Ein schönes Leben ist besser als schlimme Sachen. Vergleichen Sie selbst!

Den Regensburg-Besucher erwartet am Ernst-Reuter-Platz ein brutal hässliches Gebäude, dessen Architekt mit Recht genauso heißt wie das Grünzeug, aus dem verdauungsanregende Suppen zubereitet werden. Dieser Schandfleck zieht Schwerverbrecher magisch an. Drogen, Mord und Totschlag sind hier an der Tagesordnung. 
Die maroden Bäume des Alleengürtels verschatten den Angstraum zusätzlich. Wenn sich nicht bald etwas ändert, wird Regensburg untergehen.

Die Renaturierung, Umleitung und Stauung des Vitusbaches schafft neue Freizeitperspektiven für Touristen und Geschäftsleute aus Nah und Fern. Vom Aussterben bedrohte Tierarten siedeln sich wieder an und leben in friedlicher Eintracht mit FKK-Gästen auf dem Kepler-Areal. Künstlich aufgeschüttete Dünen schützen vor dem Verkehrslärm des vierspurigen Autobahnzubringers Albertstraße. Ein unvergleichliches Idyll, auf das wir Regensburger viel zu lange warten mussten.

Das FKK wird zur multifunktionalen Kulturdrehscheibe Europas. Lediglich durch formschöne Leitplanken vom fließenden Verkehr getrennt, fördert das FKK unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt. Raumgreifende Stahlbetonbauten mit kafkaesker Fassadierung stehen inmitten weitläufiger Oasen der Ruhe und Entspannung. Städtebauliche Panungs- und Baureferenz meets sozialwirtschaftliche Kompetenz at its best. Sie werden das neue FKK am Ernst-Reuter-Platz lieben!